von Tatjana

Motivation - oder "Wo ist eigentlich das Ziel?"

Ich kann es so gut verstehen, wenn plötzlich nichts mehr geht und die Motivation uns verlassen hat. Und wo finden wir sie wieder? Manchmal weiß man es nicht.

Das Schwerste ist ja immer, ein Ziel zu erreichen, egal, wie weit es weg ist.
Wenn ich am Fahrkartenautomaten stehe muss ich mein Ziel eingeben plus die Reisemöglichkeiten (Flugzeug, ICE, Regionalbahn, Fahrrad, per Pedes. ....) plus mein Reisegepäck plus Hotel oder Städtetour oder nonstop. ....

Fragen über Fragen..... so ist es auch mit der Abnahme... der Weg und das Ziel muss klar sein, und dann ist nur noch eins wichtig:

Ich darf NIE meine Fahrkarte aus der Hand legen, egal, ob sich Umwege, neue Wege oder andere Wege ergeben. Behaltet die Karte in der Hand, sie führt zum Ziel, egal wie und wann!

Weiterlesen …

von Tatjana

REZEPTE: Marinaden für Fleisch und Fisch

Am besten schmeckt alles frisch vom Grill und ein bisschen fühlt man sich vielleicht wie im Urlaub – aber auch als Pfannengericht im Winter ist alles lecker, arm an Kalorien und schmeckt immer noch wie Urlaub…  

Alle Rezepte sind für 4 Personen berechnet, die Angabe des Portionswertes ist aber nur für jeweils 1 Person. So sollte es nicht schwer fallen, auch Umrechnungen vorzunehmen.

Und nun viel Spaß beim Ausprobieren!

Für Fleisch

  • Rosmarinmarinade ca. 75 kcal                                                                                             

4 TL Olivenöl mit

1 EL Zitronensaft

1 TL abgeriebener Zitronenschale              

2 gepressten Knoblauchzehen

2 bis 3 Zweige Rosmarin und

75 ml Gemüsebrühe (1/2 TL Instantpulver) verrühren salzen und pfeffern

 

  • Barbecue-Marinade ca. 100 kcal                                                                                                     

1 Zwiebel würfeln und mit

6 EL Ketchup

1 TL Tomatenmark,                           

3 EL Gemüsebrühe (2 Prisen Instantpulver) und

2 TL Honig pürieren    

2 TL Oregano und

½ bis 1 TL Kreuzkümmel würzen und mit

Salz und Chilipulver abschmecken.           

 

  • Orangenmarinade  ca. 50 kcal                                                                                                   

4 EL Sojasauce mit

2 EL Orangensaft und

1 TL Paprikapulver verrühren und mit

Salz abschmecken.

 

  • Zitronenmarinade ca. 75 kcal                                                                                                 

1 TL abgeriebene Zitronenschale

2 EL Zitronensaft und

2 TL Olivenöl verrühren und mit

Salz, Pfeffer und Rosmarin würzen.

 

  • Joghurt-Chili-Marinade ca. 75 kcal                                                                                    

1 rote Chilischote entkernen und fein hacken mit

150 ml Buttermilch                 

1 TL Senf und

1 TL gehacktem Thymian verrühren.

 

  • Rotwein-Kräuter-Marinade ca. 125 kcal                                                                             

je 1/2 Bund Petersilie, Basilikum, Kresse, Pfefferminze, Schnittlauch und Rucola grob hacken und mit 

4 TL Olivenöl und

200 ml Rotwein vermengen

Saft und Schale von 1 unbehandelten Zitrone und

viel gemahlenen bunten Pfeffer dazu geben.

 

Achtung: Fleisch hier über Nacht einlegen!

 

Für Fisch

  • Mediterrane Marinade ca. 125 kcal                                                                                   

150 ml Weißwein

8 TL Olivenöl

2 EL Senf

1 EL Honig

1 Zweig Rosmarin 

1 Zweig Thymian

4 Lorbeerblätter und

grüne Pfefferkörner vermengen und

den Fisch darin marinieren.

 

  • Scharfe Grillmarinade für Garnelen ca. 100 kcal                                                          

8 TL Traubenkernöl mit dem Saft von

1 Limette

3 zerdrückten Knoblauchzehen und

2 roten fein gehackten Chilischoten verrühren.

 

  • Lachsmarinade ca. 100 kcal                                                                               

1 Limette (Schale und dem Saft)

1 ca. 3 cm großen Stück Ingwer (gerieben)

je 1 Zweig Thymian und Rosmarin und

8 TL Olivenöl eine Marinade herstellen und den Fisch einlegen.

                           Besonders gut für Lachs geeignet

 

  • Orientalische Marinade ca. 100 kcal                                                                                    

1 TL Kreuzkümmel

1 TL Fenchelsaat

1 TL Koriandersamen und

1 Knoblauchzehe grob zerdrücken und mit

½ fein gehackten Chilischote

4 TL Olivenöl und

75 ml Gemüsebrühe (1 TL Instantpulver) vermischen.        

Gut geeignet für Thunfischfilet

 

  • Grüne scharfe Marinade ca. 100 kcal                                                                                   

2 TL Senfkörner zerdrücken und mit

½ Bund Rucola

8 TL Rapsöl und           

4 EL Gemüsebrühe (2 Prisen Instantpulver) vermischen.   

 

  • Marokkanische Chermoula ca. 100 kcal                                                                                

 ½ TL Koriandersamen

1 TL Kreuzkümmel und

5 schwarze Pfefferkörner zerdrücken und fettfrei anrösten, bis es duftet.

Mit 1 gehackten Chilischote und 

1 Tütchen Safranfäden vermischen

1 Zwiebel und

3 Knoblauchzehen schälen und fein hacken.

1 Bund frischen Koriander waschen, trocken schütteln,  Blätter abzupfen und fein hacken.

1 Limette auspressen

1 EL Rotweinessig

8 TL Olivenöl und

Meersalz vermischen und mit allen anderen Zutaten vermengen. Aufwendig, aber ganz etwas anderes!

Gewürzmarinaden

Barbecue Gewürzmischung

2 EL Paprikapulver (edelsüß)

2 EL Rohrzucker

1 EL Senfkörner (zerstoßen)

1 EL Chilipulver

1 EL Zwiebelpulver

2 TL Knoblauchpulver

2 TL Salz

1 TL Kreuzkümmel (gemahlen)

1 TL Zimt, gemahlen

1 TL schwarzer Pfeffer

 

 

 

Texas Gewürzmischung

2 EL Chilipulver

2 EL Knoblauchpulver

2 EL Senfkörner (zerstoßen),

1 EL Oregano(getrocknet)

1 EL Thymian (getrocknet)

2 TL Salz,

1 EL Paprikapulver (edelsüß)

1 EL Kreuzkümmel (gemahlen),

1 EL Koriander (gemahlen

  

Italienische Gewürzmischung

2 EL Rosmarin (getrocknet und zerkleinert)  2 EL Thymian (getrocknet)

2 EL Senfkörner (zerstoßen)

4 TL Salz (bevorzugt: Selleriesalz)

4 TL schwarzer Pfeffer, 

4 TL Zwiebelpulver

2 TL Knoblauchpulver

1 TL Cayennepfeffer

 

 Curry Gewürzmischung

3 EL Currypulver

2 EL Ingwer (gemahlen)

2 EL Zimt (gemahlen),

2 EL Kreuzkümmel (gemahlen)

1 EL Paprikapulver (edelsüß)

2 TL Salz,

2 EL Szechuan-Pfefferkörner (zerstoßen)

1 TL Schwarzer Pfeffer,

1 EL Knoblauchpulver

1 EL Kreuzkümmel (gemahlen)

 

 

 

 

 

 

 

Weiterlesen …

von Tatjana

REZEPTE: Dip & Co ... so schmeckt die EM

Dips für Gemüse, Fleisch und Brot

 

  • Eier-Dip ca. 150 kcal

2 hart gekochte Eier würfeln und mit

2 fein gehackten Sardellenfilets              

50 g Schmand (24 % Fett)

3 EL Schnittlauchröllchen

1 EL Zitronensaft und

etwas Milch vermischen.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

  • Walnuss-Dip ca. 170 kcal  

250 ml Cremefine steif schlagen und mit

1 EL Zitronensaft

1 fein gewürfelten Ananasscheibe

8 gehackten Walnüssen und

1 EL fein gehackter Petersilie vermischen.

Abschmecken mit Salz und Zucker.

 

  • Senf – Dip ca. 100 kcal

200 g saure Sahne mit

3 EL Dijon-Senf

1 gehackten Zwiebel

1 TL Zucker vermischen und mit

Salz und Pfeffer abschmecken.
Alle Zutaten zusammen geben und gut durchmischen und kaltstellen.

  

  • Tomaten – Dip ca. 75 kcal


2 TL Olivenöl erhitzen und

1 gehackte Zwiebel

1 gepresste Knoblauchzehe und

1 gehackte Chilischote darin dünsten.

1 Dose Pizzatomaten dazugeben und einkochen lassen. Mit Salz, braunem Zucker und schwarzem Pfeffer abschmecken. Kaltstellen.

 

  • Curry – Dip ca. 150 kcal


2 TL Olivenöl erhitzen und

1 gehackte Zwiebel darin dünsten.                        

1 TL Currypulver darüber stäuben.

Abkühlen lassen und mit

150 g saurer Sahne

1 EL Aprikosenmarmelade

1 EL Weißweinessig vermischen

Mit Salz abschmecken.

  • Meerrettich-Dip ca. 40 kcal                      

200 ml Cremefine mit

2 EL Meerrettich

1 TL Zitronensaft und

1 EL Preiselbeerkompott vermischen und mit Salz und Zucker abschmecken.

 

  • Apfel-Kiwi-Dip ca. 150 kcal   

 2 Kiwis

1 Apfel und

1 Zwiebel pürieren und mit

150 ml Cremefine vermischen

Mit 3 EL Kräuteressig

3 TL Zucker

Salz und Pfeffer abschmecken.

 

  • Paprika-Dip ca. 75 kcal

2 rote Paprikaschoten

2 Knoblauchzehen

5 EL Rotweinessig

1 EL Zucker und

150 g Magerjoghurt pürieren

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

  • Honig-Senf-Dip ca. 100 kcal

8 TL Honig

4 EL süßen Senf

4 EL gehackten Dill und

8 TL Zitronensaft verrühren.

Mit Salz, Pfeffer und ggf. mit etwas Zucker abschmecken. Toll zu Räucherfisch.

 

  • Tomaten-Dip ca. 125 kcal

30 g getrocknete Tomaten in 100 ml Gemüsebrühe einweichen. Abgießen (dabei die Brühe auffangen) und die Tomaten mit

4 TL Olivenöl

10 Blättchen Basilikum und

60 g geriebenem Parmesan pürieren.

Mit einem Teil des Einweichwassers vermengen, um eine cremige Konsistenz zu erhalten.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken

    (auch ein sehr leckeres Pesto für Pasta!)

 

  • Würziger Bohnen-Dip ca. 100 kcal                        

1 kleine Dose weiße Bohnen mit

2 Knoblauchzehen

1 Zweig Rosmarin

4 TL Olivenöl und

dem Saft von 1 Zitrone pürieren.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  

  • Avocado-Dip ca. 150 kcal 

1 sehr reife Avocado mit

1 Knoblauchzehe und

150 g Joghurt pürieren. 

Mit frischem Limettensaft

Salz und Cayennepfeffer abschmecken.

2 Tomaten fein würfeln und unterheben.

  

  • Scharfer Schafskäse-Dip ca. 200 kcal

 250 g Schafskäse fettarm

1 Becher saure Sahne

1 Zwiebel und

2 Zehen Knoblauch pürieren. Nach und nach

4 EL Ajar scharf dazugeben und unterrühren.

Mit Oregano

Zitronensaft

etwas Zucker

Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Weiterlesen …

von Tatjana

REZEPTE: Dressing ... so schmeckt die EM

Salatdressings für Blattsalate, aber auch für den klassischen Kartoffel- oder Nudelsalat.

Einige dieser Dressings sind für den Portionswert 0 zu haben, also eine tolle Alternative an einem kalorienvollen Abend.

Experimentieren Sie nach Herzenslust!

Alle Rezepte sind für 4 Personen berechnet, die Angabe des Portionswertes ist aber nur für jeweils 1 Person. So sollte es nicht schwer fallen, auch Umrechnungen vorzunehmen.

 

  • Senfdressing ca. 50 kcal

200 ml Gemüsebrühe (1 TL Instantpulver)

4 TL Senf                                

8 TL Weißweinessig

4 TL gemischten Kräutern

verrühren und 1 Prise Zucker abschmecken.

 

  •  Speckdressing ca. 150 kcal

1 fein gewürfelte Zwiebel

6 EL Weinessig

etwas Salz, Zucker und schwarzen Pfeffer verrühren.

Dazu 120 g feine Schinkenwürfel, hellbraun geröstet.

 

  • Schnittlauchdressing ca. 150 kcal

 1 Becher saure Sahne

Saft einer halben Zitrone

1 geraspelten Apfel          

1 Bund Schnittlauch (in Röllchen geschnitten) vermengen.

Abschmecken mit Salz, weißem Pfeffer

und 1 Prise Zucker

 

  •  Kräuterdressing  ca. 150 kcal

 3 EL Kräuter- oder Zitronenessig und

4 TL Öl

je 1 EL Petersilie, Kresse, Zitronenmelisse,

Schnittlauch und Dill hinzufügen.

Mit 1 gepresste Knoblauchzehe

Salz, 1 Prise Zucker und 1 Tropfen Tabasco würzen.

 

  • Balsamicodressing

6-8 EL Aceto balsamico bianco

2 EL Schnittlauchringe verrühren.

Mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker abschmecken.

 

  • Sahnedressing ca.150 kcal

200 g saure Sahne in einer Schüssel glatt rühren.

1 Zehe Knoblauch pressen          

6 Lauchzwiebeln in Ringe schneiden und unterrühren.

Mit Kräutersalz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken.

 

  • Käsedressing ca. 200 kcal

4 TL Öl (Walnussöl) mit

3 EL Essig und

120 g mildem „bröckelaltem“ Gouda vermengen und

mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

  • Zitronendressing ca. 75 kcal

4 Frühlingszwiebeln in dünne Ringe schneiden mit

6 EL Zitronensaft

2 TL Öl und

200 ml Gemüsebrühe (1 TL Instantpulver) verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Chillipulver abschmecken.

 

  • Orangenvinaigrette

2 kleine Zwiebeln in sehr feine Würfel schneiden

1 Orange auspressen. Alles mit

2 gepressten Knoblauchzehen

4 EL Balsamicoessig                           

100 ml Gemüsebrühe (1/2 TL Instantpulver) und

2 TL Senf verrühren.

Mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker abschmecken.

 

Guten Appetit

 

Weiterlesen …

von Tatjana

Frau im Trend 2016

Früher dachte ich immer, diese Artikel sind nicht echt 

Weiterlesen …

von Tatjana

DIE ERSTE GRILLPARTY IM JAHR

Die Grillparty während Ihrer Abnahme

Endlich ist die warme Jahreszeit gekommen – und mit ihr auch die leckeren Versuchungen, die beim Grillen auf uns lauern.

Richtig geplant – wird die Grillparty NICHT zur Abnahmefalle:

  • Viel Salat und Gemüse sorgen dafür, dass der Teller schon zu zwei Dritteln gefüllt ist. Knackige Blattsalate sind immer eine gute Wahl. Gönnen Sie sich ein Stück Fleisch oder Fisch dazu.
  • Bratwurst, Kotelett und Nackensteak gehören zwar zu den beliebtesten Fleischstücken vom Grill, sind aber sehr fetthaltige Varianten. Kaufen Sie lieber fettarme Puten- und Hähnchenbrust oder Filet vom Rind oder Lamm.

Tipp: Fleisch vor dem Grillen nicht in Öl einlegen, sondern mit Magerjoghurt, Kräutern und Knoblauch marinieren. Wenn sie gerne Würstchen mögen, halbieren Sie die Portion.

Gesunde Abwechslung bringt Fisch auf den Grill: Forelle oder Zander mit Zitrone, Knoblauch und Kräutern würzen und in Alufolie einwickeln. Festen Fisch wie Lachs oder Dorade können Sie direkt auf den Rost legen – zuvor mit etwas Olivenöl und Meersalz einreiben. 

  • Kartoffel- oder Nudelsalate gehören zum Grillen dazu, sie sind aber meist reich an Mayonnaise und daher sehr fett. Nehmen Sie davon nur eine kleine Portion. Bei Fertigsalaten am besten die Angaben von Fett und Zucker beachten, davon steckt oft sehr viel drin. 

Selbst gemachte Salate schmecken viel besser und Sie haben die Kalorien besser im Griff. Bereiten Sie Nudelsalat mit Magerjoghurt und Senf zu, statt mit Mayonnaise.

  • Auch Folienkartoffeln, Spieße mit Paprika, Zwiebeln und Champignons, Zucchinischeiben, Maiskolben, Tomaten oder gegrilltes Obst (Banane, Ananasscheiben oder Äpfel) schmecken frisch vom Grill und sind kalorienarm.
  • Die Krönung eines jeden Grilltellers: Soßen und Dips, die den Geschmack des Grillgutes unterstreichen. In fertigen Grillsoßen und Dips steckt oft viel Zucker und Fett – ein Teelöffel zum Fleisch oder Fisch genügt.

Sie können schon beim Einkauf Kalorien einsparen: Rote Soße, die hauptsächlich aus Tomaten bestehen, sind viel leichter als weiße Saucen, deren Grundlage meist Mayonnaise ist.

Und auf der Basis von fettarmem Joghurt können Sie in Kombination mit frischen Kräutern, Senf, passierten Tomaten, Zitronensaft, Essig, Zwiebeln oder Knoblauch selbst eine leichte Soße zubereiten

 

Probieren Sie den Schafskäsedip (für 4 bis 5 Personen), es schmeckt sehr lecker zu Sticks aus frischer Paprika, Karotten oder Gurke:

  • 50 g Schafskäse (40% Fett i.Tr.)
  • 250 g Magerquark
  • 1-2 Frühlingszwiebeln
  • ½ Bund Schnittlauch
  • Salz und Pfeffer

Einfach den Schafskäse mit einer Gabel zerdrücken und mit dem Quark verrühren. Frühlingszwiebeln und Schnittlauch waschen und in feine Ringe schneiden. Dann unter die Quarkmasse rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

  • Ein kühles Bier schmeckt zum Grillen besonders gut, liefert aber reichlich Kalorien. Hinzu kommt der Alkohol, der den Fettabbau bremst. Genießen Sie von Bier oder Wein daher nur ein Glas oder weichen Sie auf die alkoholfreie Variante aus. Ihren Durst können Sie am besten mit Wasser, selbstgemachtem Eistee oder Saftschorle (3 Teile Wasser:1 Teil Saft) löschen. Das erfrischt und spart Kalorien.


Damit die Kalorien im Rahmen bleiben, ist es besser, nur eine komplette Mahlzeit einzunehmen, anstatt über den Abend verteilt immer wieder etwas zu essen. Denn durch die teilweise unbewussten Snacks nebenbei kommen meist viel mehr Kalorien zusammen. Lassen Sie sich Zeit beim Essen, denn das Sättigungsgefühl kommt erst nach 20 Minuten.

Freuen Sie sich auch am geselligen Anlass, plaudern Sie mit den Gästen und genießen Sie die Natur. Eine Grillparty ist nicht nur wegen des Essens ein tolles Erlebnis!

Weiterlesen …

von Tatjana

Lass Dich nicht aufhalten!

Es ist Ihr Traum und Ihr Ziel, das Sie versuchen, zu erreichen. Es ist egal, was andere darüber denken oder zu Ihnen sagen. Nur Sie leben Ihr Leben und nur Sie treffen die Entscheidungen.

Viele sind neidisch, wenn Sie etwas erreichen, was sie selbst noch nicht geschafft haben. Diese Leute versuchen Sie niederzumachen, um sich selbst besser zu fühlen und von ihren eigenen Fehlern abzulenken.

Deshalb: Lassen Sie sich nicht beirren, sondern machen Sie immer weiter, egal wer sich Ihnen in den Weg stellen sollte.

Natürlich ist es manchmal nicht einfach, die Anderen zu ignorieren, vor allem, wenn ein Spruch – oder ähnliches – von jemandem kommt, der einem etwas bedeutet. Aber dann sollten Sie sich wieder vor Augen führen, was Sie schon erreicht haben und was Sie noch in Zukunft erreichen können!

Es gibt bestimmt viele Leute, die Sie loben, die Ihre Erfolge sehen und stolz auf Sie sind. Oder Sie auch möglicherweise als Vorbild sehen!

 

“Leute, die sagen, dass es nicht gemacht werden kann, sollten nicht die unterbrechen, die es gerade machen.”



Weiterlesen …

von Tatjana

"Nein" sagen

„Komm, nimm doch noch ein Stück Kuchen mehr. Ich stand dafür den gesamten Tag in der Küche.“

Bestimmt kennen Sie diese Situationen. Situationen, in denen man weiß, dass man nein sagen sollte, aber meist doch nur ein zögerliches ‚Ja‘ über die Lippen kommt. Sie möchten den anderen nicht enttäuschen und möchten auch nicht, dass es so aussieht, als würde es einem nicht schmecken.

Genauso ist es auch im Restaurant – schließlich muss man das, was man bezahlt hat, auch essen! Oder Zuhause – denn das Wetter muss am folgenden Tag gut werden und das geschieht selbstverständlich nur durch einen leeren Teller am Vortag.

Sie brauchen den Mut, Nein zu sagen. Denn nur so können Sie sich selbst davor bewahren, zu viel zu essen oder etwas, das Sie gar nicht essen möchte.
Auch wenn es im ersten Moment unfreundlich klingen mag – am Schluss werden Sie froh darüber sein, Ihre Meinung ehrlich mitgeteilt zu haben und vielleicht 

nicht das letzte Stück der Torte noch gegessen zu haben.

Scheuen Sie sich also nicht davor, auf etwas zu verzichten. Der Wirt wird es Ihnen sicher nicht übel nehmen, wenn Sie die letzte Kartoffel auf dem Teller zurücklassen und auch das letzte Stück Torte findet bestimmt noch einen anderen Anhänger.

Wichtig ist nur, dass Sie immer selbst entscheiden. Und wenn Ihre Entscheidung ein ‚Nein‘ ist, dann ist exakt das, was Sie auch sagen sollten!

 

“Die Fähigkeit, das Wort "Nein" auszusprechen, ist der erste Schritt zur Freiheit.”
Nicolas Chamfort

 

Weiterlesen …

von Tatjana

28-Tage-Challenge

Guten Morgen,
 
die ersten Sonnenstrahlen haben uns am Wochenende endlich erreicht - juhuu
 
Vielleicht habt Ihr auch gleich mal Euren Kleiderschrank aufgemacht und festgestellt - ups - die Hose kneift, die Bluse spannt und eigentlich ist das irgendwie nicht das richtige...
Weihnachten und Ostern sind Geschichte - vielleicht ist der Eine oder Andere noch im wohlverdienten Osterurlaub....
 
Leider versinken wir gerne in einem Meer an Ausreden, um tatsächlich etwas für unseren Wohlfühlfaktor zu tun: Ich bin zu klein. Ich bin zu groß. Ich habe Kopfschmerzen. Es regnet. Mein Hund ist krank. Ich kann gerade nicht. Ich bin zu dick. Ich bin zu dünn. Es ist zu heiß. Es ist zu kalt. Ich würde liebend gerne, aber ich kann nicht. Meine Lieblingssendung läuft. Ich kann nicht am Montag… am Dienstag… am Mittwoch. Nächste Woche. Im nächsten Jahr. Ich habe besseres zu tun. Ich mag es nicht zu schwitzen. Ich bin zu alt. Ich hab Knie. Ich habe Rücken. Ich habe keine Zeit. Ich fühle mich heute nicht so gut. Fußball läuft. Immer, nur nicht heute. Ich kann das nicht. Das Wetter ist viel zu schön.

Ausreden sind ein typisches Zeichen von Eigenverantwortungslosigkeit. Sie bringen uns nicht weiter.

Trotz allem - der nächste Sommer kommt bestimmt! 

Lasst uns gemeinsam durchstarten - mit der 28-Tage-Challenge!

Wie funktioniert das?

Start: 11.04.2016

Ziel: 08.05.2016

Ab dem 11.04.2016 könnt Ihr Euren persönlichen "Challengebogen" ausfüllen - Ihr bekommt ihn ab sofort im Treffen ausgehändigt.

Hierbei geht es um Gewohnheiten, wie Trinken, persönliche Ziele, Abnahmen usw. - lasst Euch überraschen! Zu gewinnen gibt es natürlich auch etwas - z.B. Segway Fahrten, Amazon Gutscheine, Kinobesuche uvm. - und natürlich als Hauptgewinn für alle - eine ABNAHME ;)

Was müsst Ihr jetzt tun?

Für alle, bei denen der "normale" Kurs noch läuft - nur Bogen abholen und los gehts.

Für alle, die im Moment nicht dabei sind - entweder wieder ins Treffen kommen und Kursgebühr zahlen

ODER

für die 28 Tage einfach online das 4-Wochen-Programm einlösen mit dem folgenden Gutscheincode: 220107 (20 € Rabatt) http://abnehmen.gemeinsameinfacheinfacher.de/ dann habt ihr die Möglichkeit, es von zu Hause zu machen (ich schicke es euch per Mail zu) oder aber auch mit dem Voucher ins Treffen zu kommen. Die Zahlung läuft über Paypal und ist ganz unkompliziert und sicher!

Und noch etwas: Das Beginnen wird nicht belohnt. Sondern das Durchhalten! Also… beginne!  Und bleib dran. Es lohnt sich.

Weiterlesen …

von Tatjana

Die Gedanken lenken

Die Gedanken lenken

Wir machen uns immer wieder Gedanken über unsere Zukunft. Was wird wohl in einigen Jahren aus uns geworden sein? Wie werden wir in unserem Job vorankommen? Und wie werden wir dastehen? Werden wir unsere Ziele und Träume erreicht haben?

Um entschlossen und motiviert zu bleiben, muss man immer wieder seine Gedanken zu seinen Zielen lenken. Man muss sich genau vorstellen, was man in seinem Leben in nächster Zeit erreichen möchte. Und vor allem, wie man es erreichen möchte und kann.

Stellen Sie sich das Gefühl vor, welches Sie verspüren, sobald Sie Ihren Traum in die Wirklichkeit umgesetzt haben. Was werden Sie von sich selbst denken? Was werden andere von Ihnen halten? Sicherlich werden diejenigen Ihren Erfolg bemerken und Ihnen das auch mitteilen. Stellen Sie sich vor, was für Komplimente Sie dann von Ihren Kollegen, Freunden und von Ihrer Familie erhalten könnten.

 

Und jeden Tag sind Sie diesem Gedanken näher, wenn Sie sich darum bemühen, Ihn zu erreichen und darum zu kämpfen. Der Entschluss, die möglicherweise lange Reise dorthin anzutreten, ist der erste riesige Schritt in die richtige Richtung!

“Du bist heute dort, wohin Dich Deine Gedanken gebracht haben, Du wirst morgen dort sein, wohin Deine Gedanken Dich führen.”

James Allen


Weiterlesen …